Abo Karten Presse

Gäste
Buchlust
Teilnehmer
Pressespiegel
Programm
Archiv / Buchlust


Buchlust Archiv
Die letzten Jahre

Die erste "Buchlust" gab es 1994. Mit der Verlagsausstellung "Buchlust" wollten wir von Anfang an unabhängigen Verlagen ein Forum bieten. Um den Austausch in der Branche zu fördern und dem Publikum genügend Abwechslung zu bieten, luden wir neben niedersächsischen Verlagen auch Aussteller aus andern Bundesländern ein. Zum zehnjährigen Bestehen waren Aussteller aus Österreich und Tschechien zu Gast, 2008 und 2009 Verlage der Kurt-Wolff-Stiftung. Die 20 Aussteller werden von einer wechselnden Fachjury ausgewählt. Sie zeigen auf der "Buchlust" ihr gesamtes Programm. Seit einigen Jahren haben wir die Zahl der Ausstellungsplätze auf 24 erhöht. 2013 konnte die 20. "Buchlust" stattfinden, mit Gästen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Begleitprogramm umfasste auch eine Ausstellung mit Werken der Künstler Josef Wilkon und Matthais Picard.

Mit Unterstützung des Sprengel Museums Hannover, das sein Glas-Foyer und das Auditorium zur Verfügung stellte, konnten die Stadt und das Literaturhaus die Verlags- und Kunstpressenausstellung erfolgreich starten. Einige Jahre tauchten wir so das Entrée des Museums Mitte November in leuchtendes Rot, denn dies war die Farbe aller Gestaltungselemente.

Der Umzug des Literaturhauses ins Künstlerhaus Hannover Ende 2000 war Anlaß, auch die "Buchlust" zu verlagern. Nach acht Jahren war eine neue Ausstattung nötig und so gab es neben dem Ortswechsel noch einige Veränderungen in der Gestaltung: Das Signalrot blieb als Farbtupfer erhalten, wich aber sonst einem dezenteren edlen Grau. Dank dem Kino im Künstlerhaus, dessen Saal zur Verfügung steht, kann seitdem auch ein umfangreiches Lesungsprogramm geboten werden, bei dem neben prominenten Gästen oft nicht weniger prominente Autoren der ausstellenden Verlage lesen.

Seit Jahren begleiten die "Buchlust" Freunde und Förderer: Das Land Niedersachsen, die VGH-Stiftung und die Stiftung Niedersachsen. Besonders freuen wir uns, daß die Firma Licht-Breust die ausgestellten Bücher und Objekte mit schönen Leuchten ins rechte Licht rückt. Claudia Nowotny und Rainer Söll gaben der "Buchlust" ihr neues Aussehen. Und Manuela Born entwarf viele Jahr die Werbung, jetzt gestaltet U21 Katalog und Plakat.

Aber ohne die Verlage und Buchkünstler, die sich alle Jahre wieder um einen Ausstellungsplatz bewerben, sich ohne Murren der Jurierung unterziehen, das ganze Wochenende buchstäblich den Besuchern Rede und Antwort stehen, wäre die "Buchlust" natürlich nichts. Jede "Buchlust" ist so gut wie ihre Aussteller, deswegen dürfen wir sagen, daß bisher jede "Buchlust" eine gute "Buchlust" war.

Alle Verlage im Überblick
Im Laufe der Jahre haben einige niedersächsische Verlage mehrfach auf der Buchlust ausgestellt, andere – zumal wenn sie aus einem der jährlich wechselnden Gastbundesländer kamen – nur einmal. Hier finden Sie sämtliche Verlage, die seit 1994 Teilnehmer der Buchlust waren.
Teilnehmer bis heute

Die Besucher haben gewählt
Es ist Tradition der Buchlust, dass die Besucherinnen und Besucher jedes Jahr ihren Lieblingsverlag unter allen ausstellenden Verlagen wählen. Am Buchlust-Sonntag um 18 Uhr wird der mit 500,– Euro dotierte Buchlust-Publikums-Preis öffentlich verliehen. Die Preisträger der letzten Jahre finden Sie hier.Publikumspreis

18.08.17 Webdesign & CMS U21 Hannover