Programm
8/17
9/17
Literatur Region
Programm / Aktuelles Programm / Übersicht 8/17


Programmübersicht August 2017
Di.
15

Sommerpause
Gute Aussicht: Neues Programm ab August!

Mit Mara Genschel, Evelyn Roll, Gabriele von Arnim, dem Leslie Meier Trio, Eliot Weinberger, Franz Dobler, Thomas Rosenlöcher, Jan Wagner, Monique Schwitters, Matthias Politycki, Bas Böttcher, Toba & Pheel, Stephan Rammler, Robert Menasse, Ece Temelkuran u.v.a.

Weitere Informationen

Eintritt: -

Sa.
19

19.30
Uhr
Musik 21 Festival - „Ums Wort“: Mara Genschel
„Büro Dilletantisme“

Mara Genschel hat Gedichtbände veröffentlicht und Hörspiel-Musik komponiert. Musik und Wort, Klang und Bedeutung sind "die Pole, um die ihr Schaffen kreist" (SWR2) - Grund genug, sie zum diesjährigen Musik 21 Festival einzuladen, das unter dem Motto "Ums Wort" stattfindet. Im "Büro Dilletantisme" führt Genschel das Publikum in die Zwischenräume von Wort und Sound.

Weitere Informationen

Literaturhaus Hannover
Eintritt: 10,- / erm. 5,- Euro

Veranstalter:
Musik 21 – Niedersächsische Gesellschaft für Neue Musik e.V.

Fr.
25

17.00 - 18.30
Uhr
"Gemeinsam lesen" || AUSGEBUCHT!
Text-Gespräche im Literaturhaus

Angelehnt an die erfolgreiche literarische Bewegung „Shared Reading“ aus England bieten wir ab August eine regelmäßig stattfindende, angeleitete Gruppe für alle an, die gemeinsam literarische Texte lesen und neue Lesarten für sich erschließen wollen. Dabei wird nicht ein einzelner Roman gelesen, sondern die Teilnehmer lassen sich jedesmal von der Textauswahl überraschen. Es geht um den persönlichen Zugang zur Literatur und um Lesen als Gemeinschaftserlebnis. Die spannende Fragestellung dabei lautet: Was hat Gegenwartsliteratur mit meiner Gegenwart zu tun?

Weitere Informationen

Literaturhaus Hannover
Eintritt: Kosten für 10 Treffen: 30,- Euro (inkl. Getränke)

Mi.
30

19.30
Uhr
Klartext
Klartext: Gabriele von Arnim und Evelyn Roll
„Was tun - Demokratie versteht sich nicht von selbst“
Moderation: Jutta Rinas

Populisten sind weltweit auf dem Vormarsch, und viele Bürger erleben, dass Demokratie nicht selbstverständlich ist, sondern etwas, das man schützen und mit Energie versorgen muss. Fünf renommierte Journalistinnen, die für SWR und arte, Die Zeit, SZ und den Spiegel arbeiten, haben darum jetzt - kurz vor der Bundestagswahl - ein glühendes Plädoyer veröffentlicht, das mit Analysen und Argumenten dazu motiviert, sich für die Demokratie stark zu machen.

Weitere Informationen

Literaturhaus Hannover
Eintritt: 10,- / erm. 6,- Euro

Eine Zusammenarbeit mit der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.
Programm  8/17  9/17  

28.07.17 Webdesign & CMS U21 Hannover
Literatur Hannover