Dienstag, 19.9.2017 / 19.30 Uhr 10,–/6,–
Krimifest Hannover

Franz Dobler „Ein Schlag ins Gesicht. Kriminalroman“

Moderation: Frank Schäfer

Franz Dobler © Marijan Murat

Robert Fallner ist ziemlich am Ende. Seinen Job als Kriminalhauptkommissar ist er endgültig los. Seine Frau wohl auch. Zeit für einen Neuanfang also, den ihm ausgerechnet sein Bruder ermöglicht. Er drängt ihm einen speziellen Fall in seiner Sicherheitsfirma auf: Den Stalker einer bekannten Schauspielerin zu stellen, von dem keiner glaubt, dass es ihn gibt.

Simone Thomas wiederum hat schon einiges hinter sich: zwei Ehemänner, dreiundvierzig Jahre im Showgeschäft, Dutzende Nacktfotos, diverse Filmproduktionen, Drogenexzesse, Yellow-Press-Skandale. Da fehlte es ihr gerade noch, dass sie von einem Stalker bedroht wird. Und dass diese Idioten von der Sicherheitsfirma ihn einfach nicht zu fassen kriegen - bis endlich Fallner für sie eingeteilt wird. Und Fallner wäre nicht Fallner, wenn er nicht eine Gabe für aussichtslose Fälle hätte.

Lässig, poetisch-derb und mit sprachlich höchster Präzision auf den Punkt geschrieben schickt Franz Dobler seinen Helden gefährlich nahe heran an eine exzentrische Diva und deren unberechenbaren Stalker. „Dobler schreibt Kriminalromane wie kein Zweiter in Deutschland“, so Spiegel Online über den mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichneten Autor, dessen Figuren, Themen und Sprache die begeisterten Rezensenten an die Filme Fassbinders und Tarantinos und an die Songs von Johnny Cash erinnern.

"Doblers unverwechselbarer Sound, die große Zuneigung zu seinen Figuren, der irrsinnige Humor: Ein Schlag ins Gesicht ist mehr als nur ein kleiner, verschrobener und finsterer Kriminalroman. Es ist ein großes, verschrobenes und finsteres Stück Literatur.“ (Deutschlandradio Kultur)

Franz Dobler, geb. 1959, lebt in Augsburg. Neben Romanen und Gedichtbänden, für die er u.a. mit dem Bayerischen Literaturförderpreis ausgezeichnet wurde, veröffentlichte er auch Erzählungen und Musikbücher und arbeitet als Discjockey. Für sein Krimi-Debüt Ein Bulle im Zug erhielt er 2015 den Deutschen Krimi Preis.

Frank Schäfer, geb. 1966, promovierte über Lichtenberg und lebt als Autor, Musik- und Literaturkritiker in Braunschweig. Er schreibt u.a. für Rolling Stone, NZZ, taz und Titanic. Neben Romanen und Erzählungen sind von ihm diverse Essaysammlungen und Sachbücher vor allem zu Literatur und Popkultur erschienen.